Bausubstanzuntersuchung zur Geländefreimachung (ehem. Lackiererei)

  • Untersuchung der nutzungsbedingten sowie ggf. baustoffbedingten (Asbest, Teeranstrich etc.) kontaminierten Bauteile.
  • Durchführung der Bausubstanzuntersuchung bei laufendem Betrieb sowie Wiederverschließen der Aufbrüche.
  • Repräsentative Beprobung sowie umweltrechtliche und abfallrechtliche Einstufung der Laborergebnisse.
  • Gutachtenerstellung mit Massenschätzung der schadstoffrelevanten Materialien und Mengen.
  • Erstellung einer Kostenschätzung über die schadstoffbedingten Mehrkosten.