Fachtechnische Begehung und Untersuchung eines Bürogebäudes

  • Begehung des Gebäudes (ca. 15.000 m² Mietfläche) und Sichtung schadstoffverdächtiger Bauteile (Asbest, KMF etc.).
  • Probenahme der kontaminierten Bauteile sowie Wiederverschließung bei laufenden Betrieb.
  • Bausubstanzuntersuchung der Tiefgarage und repräsentative Beprobung sowie bautechnische Einstufung der Laborergebnisse (Chlorid-Problematik).
  • Gutachtenerstellung zu schadstoffrelevanten Materialien und erforderlichem Sanierungsaufwand.