Detailuntersuchung einer Restkontamination im Boden

  • Untersuchung des Grundstückes aufgrund einer verbliebenen Restkontamination.
  • Durchführung der Bodenuntersuchungen (DN 100 und DN 300).
  • Repräsentative Beprobung von Bohrkernen sowie umweltrechtliche und abfallrechtliche Einstufung der Laborergebnisse.
  • Gutachtenerstellung mit Neubewertung der Schadstoffsituation und Beurteilung der potentiellen Gefährdung des Grundwassers.

 

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwendet diese Webseite Cookies.

Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und erlauben die Verwendung von Cookies. Weiterlesen

Einverstanden