Detailuntersuchung einer Restkontamination im Boden

  • Untersuchung des Grundstückes aufgrund einer verbliebenen Restkontamination.
  • Durchführung der Bodenuntersuchungen (DN 100 und DN 300).
  • Repräsentative Beprobung von Bohrkernen sowie umweltrechtliche und abfallrechtliche Einstufung der Laborergebnisse.
  • Gutachtenerstellung mit Neubewertung der Schadstoffsituation und Beurteilung der potentiellen Gefährdung des Grundwassers.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen